Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

the_robot_is_present [2017/10/16 15:44]
tanja
the_robot_is_present [2018/01/12 20:19]
Zeile 1: Zeile 1:
-**The Robot is present** +
-[[SCHEDULE |Werkstatt / Fr + Sa, 16-01 Uhr]] +
-{{:​haus_robot_present_klein.jpg?​150nolink|}}  +
-Die Gruppe H.A.U.S. stülpt die Performance The Artist is Present von Marina Abramović um. Ein humanoider Roboter aus der Serienproduktion ist anwesend. BesucherInnen sitzen der potentiellen A.I. gegenüber, um die Präsenz von simuliertem Leben und automatisierter Intelligenz zu betrachten. Ist Präsenz nur unmittelbar spürbar oder auch technisch erzeugbar? Wenn nicht die Präsenz von Lebewesen simuliert wird, was wird präsent? Eine zweite Arbeit zeigt autonome, architektonische Roboter, die als selbstkreierte adaptive Raummodule, als sogenannte bAms, agieren. Beide Arbeiten beschäftigen sich mit Fragen von menschlicher wie nicht-menschlicher Präsenz in A. I. und ihrer technischen (Re)Produzierbarkeit. Diese Arbeiten wurden von STWST/​Quasikunst eingeladen, um Fragestellungen nach Kulturalisierung von Robotik und artificial embodied agents zu repräsentieren. +
-[[https://​cba.fro.at/​348792/​embed|Radio FRO: Oliver Schürer von H.A.U.S. über The Robot is present - min. 25:36]] +
-{{:​quasi_kunst_the_robot_is_present.mp4|}} +
-**H.A.U.S. sind** Oliver Schürer, Christoph Hubatschke, Christoph Müller, Matthias Hirschmanner,​ Clara Haider, Christina Tsiourti. H.A.U.S. forschen seit 2015 an der Kulturalisierung von humanoider Robotik und arbeiten in künstlerisch-wissenschaftlichen Kontexten und in verschiedenen Kooperationen,​ wie etwa im Herbst 2017 beim Festival „Vermögen,​ the future of demonstration“. http://​h-a-u-s.org/​ +
-\\ +
-Dieser Text zum Projekt wurde in der Versorgerin # 115 veröffentlicht:​ [[The Artist, the Robot]]+