Stadtwerkstatt und Schlaflabor NeuromedCampus
SLEEP BATTLE
Schlafmessung / Performative Installation
servus Clubraum + Maindeck / Fr + Sa, 22:30 – 01:30

Geh schlafen! Müdigkeit, Erschöpfung, Überinformation, Schockarbeit, Schlafdruck, Alptraum… Schlaf ist in all seinen Aspekten egalitär, die Kritik an der ökonomisierten Gesellschaft selbstredend. Die STWST veranstaltet ein SLEEP BATTLE der entspannteren Art: Zwei Menschen schlafen gegeneinander – angeschlossen an Messgeräte und überwacht vom Schlaflabor Linz.
-
Das Sleep Battle wird im servus Clubraum, sowie beim Sleep Tunnel zu sehen und zu hören sein.
-
Sleep-Intro-Talk Friday, 22.30-23:00: STWST und Andreas Kaindlstorfer

Sleep-Intro-Talk Saturday, 22:30-23:00: Felix Stalder und Matthew Fuller

-
Dann Live-Schlafen bis 2 Uhr morgens!
2 sleep against each other! Tired! Monitored! Nothing but seep!


-
Die Idee für das Sleep Battle ist im Rahmen eines Küchentischgesprächs zu STWST48x4 SLEEP entstanden. Beteiligte: Andreas Kaindlstorfer (Schlaflabor NeuromedCampus), Pamela Neuwirth (Radio Artist), Harald Purrer (Anästhesie), Georg Wilbertz (Kunst- und Architekturgeschichte) und Franz Xaver, Tanja Brandmayr, Jan Nahuel-Jenny (alle STWST New Art Contexts). Der Freitag-Talk bezieht sich auf Fakten und Erfahrungen aus dem Schlaflabor. Das Samstag-Gespräch zwischen Matthew Fuller und Felix Stalder bezieht sich auf Fullers Buch „How to Sleep“.
-
Mit Support von Andreas Kaindlstorfer, Kepler Universitätsklinikum Linz, Abteilung für Neurologie 1, Schlaflabor NeuromedCampus.
Das Equipment für SLEEP BATTLE wird freundlicherweise von der Firma Somnomedics zur Verfügung gestellt.
-
Sleep Lab NeuromedCampus:
Andreas Kaindlstorfer, Maria Großauer, Thomas Mitterling
Schlafprobanden:
Martina Schönbauer, Alexander Maitz, Stefan Prielinger, Naomi Crede
-
Das „Double Single Bed“ im servus Clubraum ist eine Arbeit von Sophie Netzer, die von der Künstlerin zur Verfügung gestellt wurde.
-
Gestaltung servus Clubraum: STWST