Quasikunst
48 HOURS OF DRIFTING
Territorium
STWST Fassade / durchgehend

Eine beinahe transparente Flagge weht im Wind. Schwarze Fragmente von schlafenden Figuren sind in geometrischer Ordnung aufgebracht. Die Vielen im anderen Zustand in der Luft - als merkwürdiger Schwarm der Bewusstlosigkeit oder in widersprüchliche Territorialfragen verhaftet … Menschen verknüpfen besonders im Schlaf weit auseinanderliegende mentale Bewusstseinsspuren. Wir bewegen uns über große Distanzen. „48 Hours of Drifting“ ist eine Frage nach dem schlafenden Drift der Einzelnen und der Vielen – in einem ausgerufenen Territorium der unbestimmten Verhältnisse, in einem Land unter dem Netzwerk, an einem Utopia des weiten Atems und der unverbundenen Bewusstseinszustände.

48 Hours of Drifting: Tanja Brandmayr


Text in der Versorgerin #119:
Windlines - Tanja Brandmayr
Kurzvideo und Foto-Dokumentation: Quasikunst